• masen_layout_logo

    Ein brillanter Sänger mit zwei Gitarren

    Wetterauer Zeitung über ein Solokonzert in Bad Nauheim, 22.07.2008

    (Klick mit rechter Maustaste oder ctrl+Maus ermöglicht Öffnen in Originalgröße in separatem Fenster.)

    Liedermacher singt zeitlose Songs

    … Ein Troubadour des 21. Jahrhunderts, ein Barde der Neuzeit erinnerte Masen mit seinen Songs an die Liedermacher der siebziger Jahre wie Hannes Wader oder Reinhard Mey.

    Eloquent und charmant plaudert er mit dem zahlreichen, vorwiegend weiblichem Publikum, erzählt ein wenig über sich und die Entstehung seiner Texte. Der gebürtige Syrer gibt sich als bekennender Berliner aus, berichtet liebevoll über die Stadt, in der er aufgewachsen ist. …

    Masen Abou-Dakn besingt leicht und melodiös den Womanizer, das Weichei und den Frauenversteher. Er verfällt der frühen Liebe, der späten und der, die nicht stattfindet. Seine Texte sind spielerisch … und die eine oder andere unvorhergesehene Erkenntnis wird bravourös und wortgewandt mit einem Lacher in den Saal geworfen. Das Publikum ist dabei, macht mit und geht auf seine humorvollen Einlagen begeistert ein.

    Während des Abends steigert der Liedermacher Tempo und Virtuosität und zeigt dem Publikum, dass er den beiden Gitarren, die er dabei hat, mehr als nur begleitende Töne entlocken und die Instrumente zu eigenem Leben erwecken kann.

    Seine zum Teil brasilianisch eingefärbten Melodien motivieren zum Swingen und machen Lust auf mehr. … Die Songs von Masen haben zeitlosen Wert, sind immer aktuell und trotz oder wegen der modernen Sprache für jedes Alter geschrieben.