• masen_layout_logo

    melodie & rhythmus – November 2010

    „Die Ein-Mann-Live-Band

    … Im Zentrum von Masens Musik stehen die Geschichten. Und er hat viele dieser Geschichten zu erzählen. … Wo sein Erstling noch als reines Singer/Songwriter-Werk anzusehen ist, scheint er nun mit einer kunterbunten Band und offen zelebrierten Pop-, Bossa- und sogar Klezmereinflüssen auf eine neue Ebene gehoben.

    Schöne Melodien, elegant, aber nicht zu glatt produziert. Trotzdem geht es zuerst um den Gesang.

    Auf der Bühne entfaltet sich Masens leichter und fast verbrecherisch einnehmender Charme am besten, denn man muss erwähnen, dass einige seiner Lieder mit ihrer einfachen Lyrik recht zwiespältig wirken. Der Titel des Albums ist dafür ein gutes Beispiel – manch einer bekommt da Pickel.

    Doch erlebt man Masen live, spürt man nur Ehrlichkeit – kein Aufgepluster und auch kein ‚Ich fühl mich wichtiger‘.

    Wenn man sich auf Masen einzulassen vermag, wird man angekommen sein.“

    CKLKH Fischer, melodie&rhythmus, Nov./Dez.2010